Bild: foto-graf.ch
Newsletter abonnieren>

Festivals/Reihen

BeJazz TransNational

BeJazz TransNational ist ein Projekt zur Förderung grenzüberschreitender musikalischer Zusammenarbeit unter MusikerInnen. Es wird getragen von einer Privatperson aus Bern und dem Verein BeJazz.

BeJazz TransNational 2016

Die dritte Durchführung der drei Förderkonzerte und die Vergabe des Förderpreis von BeJazz TransNational 2016 richtet sich erneut an lokale und nationale MusikerInnen, welche die finanziellen Hürden einer grenzüberschreitenden musikalischen Zusammenarbeit überwinden möchten. Im Vordergrund steht der Austausch mit MusikerInnen aus dem Ausland.  Dieser Austausch kann in Form eines neuen Projekts begründet werden, oder aber er wird bereits in einer bestehenden Zusammenarbeit unterhalten.

Die drei ausgewählten Bands und die Daten ihrer Konzerte sind:

12. Mai 2016: Karnas Formula
Grzegorz Karnas (voc/PL), Florian Möbes (g/CH), Mariusz Praśniewski (b/PL), Frederik Heisler (dr/D)

13. Mai 2016: Tellurian
Rea Dubach (voc, toys/CH), Sebastian Strinning (reeds/CH), Nico van Wersch (g/D), Shahzad Ismaily (eb, bjo, moog/USA), Lukas Rutzen (dr/D)

14. Mai 2016: Hang em High
Lucien Dubuis (reeds/CH), Bond (eb/PL), Alfred Vogel (dr/A)

Ausschreibung BeJazz TransNational 2017

BeJazz TransNational findet auch 2017 wieder statt. Die Bewerbungsfrist für Bands läuft bis Ende April 2016. Alle Infos zur Ausschreibung können hier heruntergeladen werden:

BeJazz TransNational 2015 - and the winner is... BLACK BOX!

Die drei Jury-Mitglieder Co Streiff, Gregor Frei und Michael Bonanomi haben die Siegerband gekürt:

Eine Explosion an Energie, Risikobereitschaft und Spielfreude.
Black Box ist eine von wenigen Schweizer-Südafrikanischen Kollaborationen, die Grosses verspricht. Südafrikanische Rhythmen und eingängige Melodien vereinen sich mit hoch energetischem Modern Jazz, ohne sich dabei in Harmonien und Formen zu verlieren. Die homogene Bläserfront der Schweizer Andreas Tschopp (tb) und Marc Stucki (sax) treffen auf drei ausgewöhnliche Musiktalente Südafrikas: Kyle Shepherd (p), Shane Cooper (b) und Kesivan Naidoo (dr), die als Rhythm Section wie als Solisten begeistern und faszinieren. «Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.» sagte einst Nelson Mandela und Black Box nimmt das ernst. Vielleicht sind sie es, die das Geheimnis lüften, was Jazz von heute ist - ganz nach Petit Prince versteckt in der Box. Ein Blick in diese Box lohnt sich.

Der BeJazz TransNational Förderpreis ist mit CHF 8’000 dotiert. Zudem tritt die Band am Winterfestival 2016 erneut bei BeJazz auf. Wir gratulieren von Seiten des Organisationsteams herzlich!

Die drei Teilnehmer-Bands von BeJazz TransNational 2015 waren:

Black Box
Andreas Tschopp (tb/CH), Marc Stucki (sax/CH), Kyle Shepherd (p/RSA), Shane Cooper (b/RSA), Kesivan Naidoo (dr/RSA)

Aerie
Ingo Hipp (sax/D), Sam Comerford (sax/IRL), Laurent Méteau (g/CH), Peedu Kass (b/EST), Matthew Jacobson (dr/IRL)

Schulers Rhapsodie
Hanna Paulsberg (sax/N), Caesar Joaniquet (sax/E), Luzius Schuler (rhodes, keys/CH), Bjørn Marius Hegge (b/N), Jonas Ruther (dr/CH)

BeJazz TransNational 2014 - and the winner is... EGLI-SANTANA GROUP!

Die drei Jury-Mitglieder Co Streiff, Gregor Frei und Michael Bonanomi haben die Siegerband gekürt:

Der erste TransNational Preis geht an die Egli-Santana Group, die gleich von Anfang an durch die beiden Bläser an der Front, im Speziellen mit der Neuentdeckung Gileno Santana an der Trompete, überzeugten. Die Band bewegt sich offensichtlich auf musikalischem Neuland. Man spürte eine Dringlichkeit im Moment, die auf der Ungewissheit basiert, was als nächstes wohl geschieht. Gleichzeitig aber baut die Band auf das starke Vertrauen in die improvisatorischen Fähigkeiten jedes einzelnen Musikers, die alle sehr eigenständige und verschiedene Charaktere einbringen. Durch ihre Offenheit und die Risikobereitschaft schaffen sie es die schlichten Kompositionen Schritt für Schritt voranzutreiben – von Unterspannung bis Überspannung. Improvisation und Komposition fliessen ineinander über, Dynamik und Ideenreichtum stehen dem lustvollen Interplay gegenüber. Egli-Santana Group ist eine vielversprechende internationale Band, die das Zeug dazu hat, weit über die Landesgrenzen die Bühnen dieser Welt zu bespielen.

Der BeJazz TransNational Förderpreis ist mit CHF 8’000 dotiert. Zudem tritt das Projekt am Winterfestival 2015 erneut bei BeJazz auf. Wir gratulieren von Seiten des Organisationsteams herzlich!

Die drei Teilnehmer-Bands von BeJazz TransNational 2014 waren:

Egli-Santana Group
Gileno Santana (tp) aus Portugal, Jonas Burgwinkel (dr) aus Deutschland, Dave Gisler (g), Raffaele Bossard (b) und Florian Egli (sax) aus der Schweiz

Augur Ensemble
Eirik Dorsdal (flh, tp) und Oyvind Hegg-Lunde (dr) aus Norwegen, Anni Egecioglu (vlc, voc) aus Schweden, Kaspar von Grünigen (b), Fabian Mueller (p), Franziska Müller und Tobias Lambrecht (Texte) aus der Schweiz

Jazzator Extended
Oleg Mariakhin (sax) aus Russland, Vincent Pongracz (cl, bcl, sax) und Sergey Balashov (dr) aus Österreich, Maximilian Grossenbacher (b) und Marina Sobyanina (voc, p) aus der Schweiz

Vergangene Veranstaltungen